Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

  Silver Arizona von Kahanamola

Ich wurde am 13.11.2011 als zweites von drei Streifenhörnchen (oder wie es in der Fachsprache heißt: black-silver-classic-tabby) geboren. Meine Mama ist Silver Julchen von Grossauheim und mein Papa ist Wiskitas Milano. Ich war bei der Geburt mit 115gr. das schwerste Baby. Aber mittlerweile hat mich mein Bruder Alfonso überholt und ich bin nun nicht mehr die schwerste - Gott sei DankLächelnd

Am Anfang war ich immer die gemütlichste von uns dreien. Ich habe viel geschlafen und mich immer mit dem begnügt, was ich abbekommen habe. Aber das hat sich geändert. Ich bin hier die Prinzessin im Haus und eigentlich auch die unangefochtene Nummer 1. Alles tanzt nach meiner Pfeife und mir gefällt das natürlich ausgesprochen gut.

Ich kenne da nämlich einen ganz einfachen Trick, wie ich meinen Bruder und auch unser Personal um den Finger wickeln kann. Ich habe herausgefunden, dass Patrick und Vanessa von meinen riesigen Kulleraugen begeistert sind. Tja, und wenn ich etwas haben will, oder Schabernack getrieben habe - was aber nur höchst selten vorkommtUnschuldig -  dann brauche ich die beiden nur anzuschauen und schon habe ich gewonnen. Aber psst, verratet mich nicht.

   Mein Hauspersonal hat erkannt, dass ich ganz schön clever bin, deswegen sind hier immer alle auf der Suche nach Herausforderungen für mich.

Wenn ich die Beziehung zu meinem Bruder Alfonso beschreiben müsste, dann würde ich sagen, wir beide sind ein Herz und eine Seele. Schon als ganz kleine Babys - klein bin ich ja eigentlich immer noch - haben wir immer zusammengelegen und gekuschelt. Wir zwei sind absolut unzertrennlich. Deswegen kann ich es auch nicht leiden, wenn Alfonso in einem anderen Raum ist und ich ihn nicht sehe, da muss ich dann immer ganz schnell gucken gehen, wo mein "großer" Bruder ist.      

Auch wenn ich den Alfonso über alles liebe, macht es mir trotzdem sehr viel Spaß ihn zu ärgern.  Wenn er am schlafen ist, oder sich von unseren Dosis beschmusen lässt und ich finde, dass er genug davon hat, dann komme ich immer angelaufen und zwicke ihm ins Bein, oder haue ihm eins über die Rübe. Hihi, und dann lässt er sich nicht lange bitten und schon geht die wilde Jagd über Stühle und Bänke los. Das ist echt toll, müsst ihr auch mal ausprobieren.

Hinterher vertragen wir uns aber immer, Alfonso kann mir nicht lange böse sein. Ich entschuldige mich dann bei ihm und dann fängt er immer an, mich zu putzen. Ach, dass Leben ist einfach schön.

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.